25. Januar 2021

Schlechtes Bodenpersonal…

und da rede ich diese Wochen nicht von den oft gescholtenen, aber doch heiß verehrten Flugbegleiterinnen und -begleitern, sondern von den verirrten Schäflein der katholischen Kirche: Kardinal Meisner, der wie so oft sich nicht scheut, ein paar richtig heiße Eisen unter uns Ungläubigen anzupacken: „Dort, wo die Kultur vom Kultus, von der Gottesverehrung abgekoppelt wird, erstarrt der Kultus im Ritualismus und die Kultur entartet. Sie verliert ihre Mitte.“

So der Mann Gottes zu uns Einfachen. Sollen wir das so verstehen, alles was die Kirche nicht billigt bzw. was nicht „Gottes Schöpfung“ per Kunst verehrt, dass ist entartet?
Eigentlich sollte man sagen: „Kehr vor Deiner eigenen Tür, haste Dreck genug dafür!“ Womit wir schon beim anderen Teil des Bodenpersonals wären:

Ein weitere Leiter in der Bodenstation spielt selbst die Oper von Vergebung und Vergessen und vergisst dabei, dass es ja nicht seine Kinder sind (oder doch?), die er der Gefahr ausgesetzt hat.
Da könnte doch Herr Meisner mal ordentlich was anpacken, hören wir da aus NRW was? Ich denke nicht. In diesem Zusammenhang könnte man sich fast das amerikanische Rechtssystem bzw. die Schadensersatzhöhen herbeiwünschen, dann wäre dieses Thema endlich durch und die Kirche würde sicherlich so manches anders machen.
Dagegen waren unsere aggressiven Alis mit der Ablehnung Wallraff die satanischen Verse in der Moschee lesen zu lassen als Bodenpersonal richtig entspannend – auch wenn sie damit den persönlichen Integrationstest von Herrn Wallraff nicht bestanden haben. Vielleicht hätte aber auch in Anlehnung an das Kleine Arschloch am Anfang erstmal eine Hostie als Koran-Lesezeichen gereicht? Damit wäre man doch spielend in die Liga der Großen eingestiegen…

Schreibe einen Kommentar