Vielleicht merkt es jetzt ja auch der letzte Napfkuchen…

Fußball ist nicht mehr für das die Menschen hier im Lande! Fußball ist ein Produkt, dass an den geht, der am meisten Geld dafür auf den Tisch legt.

Erst die 6,9 Mrd. Euro für die Premier-League und jetzt die WM im Winter. Aber sicherlich finden auch das wieder alle dufte, weil man ja da ohne zu schwitzen vorm TV sitzen kann.

Publicviewing war ja eh schon weniger 2014, da man ja nicht mehr so einfach die Rechte bekam. Die Leute, ja auch, weil „public“ nix dafür zahlen wollen, Schmarotzer-Pack. So ätsch. Jetzt dann nur noch bei Sky und im Winter.

2022 noch lange hin… vielleicht lohnt die Aufregung ja auch gar nicht, wer weiß was bis dahin noch passiert.
Aber schee ist’s schon, sich da jetzt schon drüber aufzuregen.

Fussballer Weicheier?

Ostern ist zwar schon eine Weile rum, aber das aktuelle Ausscheiden den FCB aus dem Europapokal in St. Petersburg mit 4:0 ist mal der willkommene Anlass diese Frage zu stellen.
Die Saison ist jetzt in der Bundesliga fast rum und Herr Rummenigge spricht es aus, die Bayern kommen aufgrund der englischen Wochen und der hohen Belastung von ca. 50 Spielen auf dem Zahnfleisch daher.
Nun, die Armen Spieler haben natürlich mein vollstes Mitleid mit der 4:0 Vorführung, aber mal nachgehakt, sind sie vielleicht einfach nicht fit? Ist es nicht vielmehr eine willkommene Ausrede und sind die Spieler nicht einfach faul und überbezahlt?
Vergleichen wir dazu mal ein paar Zahlen und eine andere Sportart, die als viel härter gilt, nämlich Eishockey.
Weiterlesen