Dutch Oven und pulled pork

Jetzt im Herbst denkt man wehmütig an die warmen Tage zurück. Bei Wärme fällt es mir ein. Ein leckeres Grillen im Sommer mit dem Dutch Oven.

Alles was man braucht sind knappe zwei Kilo Schweinenackenbraten, Senf, Rub und einen großen Sohn der alles einreibt.

Dann natürlich noch Briketts und einen Dutch Oven und etwas Folie.

Die wesentliche Action mit dem Braten haben wir am Vorabend erledigt und den Braten „gespeckst“ in den Kühlschrank gelegt.

Am nächsten Tag kam der Braten dann mit 15 Briketts (3 unten und der Rest oben) auf ein Zwiebel und Apfelbett.

Dann den Deckeldrauf und nach knapp fünf Stunden und ein Mal Briketts nachlegen. War alles total lecker fertig.

Geschmackssache aber wir fanden es total lecker. Burger buns und aus dem Bratensaft eine Soße gemacht zu den Kartoffeln.

Eine schöne Erinnerung an den Sommer.

EUFAB Luke IV – Review

Also nach 3 Wochen Urlaub und ca. 10 mal Fahrräder hoch und runter, kann man sagen der Träger hat sich bewährt.
Weder kamen den Räder zu schaden, noch war Tempo 190 km/h auf der Autobahn ein Problem. Wer 4 Fahrräder zu transportieren hat und auf der Suche nach einem soliden und preiswertem Trägersystem ist, der kann hier aus meiner Sicht bedenkenlos zugreifen.
Ja, er ist aus Stahl und schwer (ca. 20 kg) aber, dafür auch stabil und zuverlässig. Einzig sollte man ggf. darauf aufpassen, dass man die Kofferraumklappe nicht immer öffnen kann, bei meinem Renault klappte dies, trotz Absenkung nicht, da fehlen ca. 2 cm. Aber das kann ich verschmerzen.